William Ritter: Jackaby

dsc00801Dieser spannende Kriminalroman ist etwas ganz besonderes: Schnell stellt sich heraus, dass etwas viel schlimmeres hinter den Morden steckt als erwartet – ein übernatürlicher Täter…

maskottchenraupe-realmaskottchenraupe-realmaskottchenraupe-realmaskottchenraupe-realmaskottchenraupe-real

Rook wollte schon immer Abenteuer erleben. Aber so richtig hat das noch nie funktioniert, bis zu dem Moment an dem sie Jackaby kennenlernte. Auf der Suche nach einer Anstellung sieht sie seine Anzeige für einen Helfer als Detektiv und meldet sich sofort als seine Assistentin. Noch am selben Tag untersucht Jackaby den Tatort eines mysteriösen Mordes, und schnell steht fest: Es handelt sich um einen übernatürlichen Täter…

Ich kann dieses Buch jedem nur wärmstens empfehlen, der gerne Kriminalromane mit mysteriösem Touch liest. Das Buch spielt im Jahre 1892, was dem Ganzen eine wunderbar alte Stimmung verleiht, wenn Kutschen über die Straßen rollen und Telegramme versendet werden.

Von der ersten bis zur letzten Seite hat mir dieses Buch Freude bereitet, was wohl zu einem großen Teil an den Charakteren im Buch liegt. Fast alle sind sie mit einzigartigen Eigenschaften ausgestattet, und ich habe Mrs. Rook aber vor allem auch Jackaby sofort ins Herz geschlossen. Der junge Detektiv mit der außergewöhnlichen Eigenschaft, alles Übernatürliche sehen zu können, interessiert sich nicht für die Meinung anderer Leute. Mit seiner ganzen Kraft versucht er, als Detektiv in den Ermittlungsarbeiten der Polizei mithelfen zu dürfen, wobei ihm ins besondere sein Talent, in jeder Situation ruhig und gelassen zu reagieren, weiter hilft. Trotz seiner äußerlich kalt erscheinenden Züge hat er ein warmes Herz für Menschen in Not. R. F. Jackaby ist wirklich unglaublich.

Zusammenfassend kann man nur sagen, dass es eines der herausstechendsten Bücher ist, die ich in letzter Zeit gelesen habe. Mit einem warmen Kakao an kalten und dunklen Wintertagen auf dem Sofa ist das Buch am gruseligsten und liebenswürdigsten zugleich!

Advertisements

Veröffentlicht von

Bücherwürmchen

You can't buy happiness, but you can buy books and that's kind of the same thing!

4 Gedanken zu „William Ritter: Jackaby“

    1. Hallo Lex,

      von dieser Reihe habe ich gehört und mir ist auch schon öfter das Cover begegnet. Aber irgendwie habe ich mir noch nie den Inhalt durchgelesen, da ich finde, das Cover sieht eher aus wie für etwas Jüngere. Aber danke für die Empfehlung, jetzt kommt das Buch auf die Wunschliste!

      Liebe Grüße

      Lili

      Gefällt mir

  1. Wenn du Jackaby mochtest, wird dir einiges bekannt vorkommen bei Lockwood. Man hat schon etwas das Gefühl, dass sich der Autor an Lockwood orientiert hat. 😉 Die Reihe macht Spaß. Ich liebe sie….
    liebe grüße

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s