[Rezension] Traci Chee: Ein Meer aus Tinte und Gold

DSC01252Ich bin mir sicher, ich bin nicht die Einzige, der dieses Buch in letzter Zeit immer wieder aufgefallen ist. Und so kommt hier die Rezension zu einem magischen Debütroman.

maskottchenraupe-realmaskottchenraupe-realHalbes Bücherwürmchen

Wichtige Info’s:

Preis: 17,99€

Verlag: Carlsen

Seitenanzahl: 479

ISBN: 978-3-551-58352-9

Erhältlich als: Hardcover mit Schutzumschlag und Lesebändchen

 

Lesegrund:

Vor dem Urlaub war ich in der Talia-Buchhandlung in Krefeld um mich mit Lesestoff für die Reise nach Spanien einzudecken. Und da musste dieses Buch einfach mit – zumal ich es die letzten Wochen schon oft genug in Buchhandlungen zurück gelassen hatte.

 

Einstiegsbild
Einstieg in die Geschichte

Es war einmal und es wird eines Tages sein. So fangen alle Geschichten an. Es war einmal eine Welt namens Kellena, eine wundervolle und schreckliche Welt aus Wasser, Schiffen und Magie. Die Menschen in Kellena waren in vielerlei Hinsicht wie du – sie redeten und arbeiteten, liebten und starben-, doch in einem entscheidenden Punkt waren sie anders: Sie konnten nicht lesen.

 

Inhalt:

DSC01250Das Buch.

Wenn Sefia es aufschlägt, zieht es sie in seinen Bann, erfüllt sie mit Geschichten und flüstert ihr Worte zu. Es steckt voller Magie und ist wunderschön. Und doch weiß Sefia: Es beinhaltet eine dunkle Macht, ein Rätsel, von unglaublicher Wichtigkeit. Und den Grund, warum ihre Eltern sterben mussten.

Und Sefia wird in dem Buch lesen und sich auf die gefährliche Suche nach Antworten machen.

 

Meine Meinung:

DSC01248Beim Kauf hatte ich sehr hohe Erwartungen an „Ein Meer aus Tinte und Gold“ – vielleicht auch deswegen bin ich ein wenig enttäuscht.

Die Charaktere haben mich zu einem großen Teil an Charaktere aus anderen Büchern, hauptsächlich Tintenherz, erinnert. SO ist Sefia zum Beispiel Meggie aus Tintenherz sehr ähnlich, Archer, Sefias Wegbegleiter, ähnelt Farid, und so weiter.

Außerdem arbeitet die ganze Geschichte nicht wirklich auf einen spannenden Höhepunkt hin, und auch sonst ist der Suchtfaktor nicht unbedingt hoch. Dies liegt unter anderem daran, dass man zwar weiß, dass Sefia verfolgt wird. Aber es ist die ganze Zeit über nicht klar, was genau ihre Verfolger von ihr wollen, und ob sie gut, oder böse sind. Außerdem haben die Reisenden auch kein klares Ziel und wissen auch nicht, was sie am Ziel erwartet. Dadurch tappt der Leser zu sehr im Dunkeln und weiß nicht, was er genau sucht.

Natürlich gibt es nicht nur Schlechtes über das Buch zu sagen. Die Idee an sich ist eigentlich sehr originell und war eigentlich auch gut umgesetzt. Besonders gelungen ist zum Beispiel, dass viele verschiedene Geschichten am, Anfang nach und nach zusammen führen. Oft ist es nur ein Wort oder ein Satz, ein klitzekleiner Hinweis, der die verschiedenen Szenarien zusammen bringt. Bis dann am Ende alles Sinn ergibt.

Fast alles.

Und damit wäre ich bei meinem letzten Kritikpunkt angekommen: Das Ende ist sehr unklar. Einige Fragen sind noch offen, die Geschichte endet praktisch mitten in einer Szene. Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet, offensichtlich wird noch ein weiterer Band erscheinen.

 

DSC01236Fazit:

„Ein Meer aus Tinte und Gold“ ist zwar lesenswert, allerdings leider nicht so spannend wie erwartet. Trotzdem hat das Buch ein wunderschönes Cover (:

Advertisements

Veröffentlicht von

Bücherwürmchen

You can't buy happiness, but you can buy books and that's kind of the same thing!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s